^nach oben

Anmeldung MTV-Newsletter

Kommende Veranstaltungen

Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 184 Gäste und keine Mitglieder online

Die Abteilung Schwimmen

Wasser ist das optimale Medium für körperliche Aktivitäten zur Erhaltung oder Wiederherstellung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Rund 700 MTV-Mitglieder nehmen die Übungs- und Trainingsmöglichkeiten der Schwimmabteilung wahr, viele betreiben das Schwimmen zusätzlich zu ihrer Hauptsportart. Von Kindern, Jugendlichen bis zu Erwachsenen und Senioren, vom Schwimmanfänger bis zum Kader-Schwimmer, jeder kann das Angebot finden, das er sucht. Schwimmabzeichen-Abnahme in den Schulferien, Sportabzeichen, Freizeitmaßnahmen, auch mit anderen Vereinen, zählen zu den weiteren Aktivitäten der Abteilung. Zum Einlass ins Schwimmbad ist ein Mitgliedsausweis der Schwimmabteilung notwendig.  
Info: Kerstin Riering (Abteilungsleiterin), schwimmen@mtv-koeln.de 

zu den Trainingszeiten

Informationen zu den Schwimmlernkursen sowie Anmeldungen erhalten sie über Frau Wilhelm, ebenso wie Auskünfte zu den Babyschwimmangeboten. Für die Schwimmkurse fallen - neben dem Mitgliedsbeitrag – zusätzliche Kursgebühren an. Die aktuellen Preise entnehmen sie bitte dem Kursprogramm.

 

 



Schwimmkurs: Geflüchtete Jugendliche trainieren im Genoveva-Bad

Mülheim Vor den Sommerferien hat der MTV auf Anfrage der Johann-Bendel-Realschule einen Schwimm-Crashkurs für geflüchtete Jugendliche im Genovevabad organisiert. Lehrerin Katharina Heuser, die die Integrationsklasse betreut, in der die teilnehmenden Jugendlichen unterrichtet werden, hatte den Kontakt zum MTV hergestellt. Innerhalb kürzester Zeit gelang es, nicht nur einen Schwimmkurs zu organisieren, sondern auch die Refinanzierung der Kosten durch die Initiative WiKu (Willkommenskultur) Mülheim sicherzustellen.

Sechs Jungen im Alter von 12 bis 15 Jahren nahmen an dem Kurs teil. Für Xheladin, Mohammed, Alan, Umut, Eraldi und Eyad war es,

Schwimmen Crashkurs Genovevabad 04.07.2016 1

SportistWert Logo Farbig 300dpi

wie für viele andere geflüchtete und zugewanderte Kinder in ihren Heimatländern Syrien, Albanien und der Türkei nicht möglich, schwimmen zu lernen. Umso größer war die Freude, dass sie dies nun nachholen konnten. Und zwar mit Erfolg, trotz sehr unterschiedlicher Vorkenntnisse! „Die Jungs haben sich erstaunlich schnell verbessert“, freut sich Trainerin Natascha Tchernova über die Fortschritte ihrer Schützlinge. Auch die Verständigung klappte, obwohl Schwimmen Crashkurs Genovevabad 04.07.2016 2die Jugendlichen teilweise erst 2 oder 3 Monate in Deutschland sind. „Es hat nur etwas gedauert, bis sie sich an die Regeln im Schwimmbad gewöhnt hatten“, ergänzt die Schwimmtrainerin schmunzelnd. Auch Lehrerin Katharina Heuser ist begeistert: „Es ist schön zu sehen, mit welcher Freude die Jungs dabei sind und was sie in kurzer Zeit gelernt haben. Das tut auch ihrem Selbstbewusstsein gut!“ Nach den Ferien wollen alle mit dem Schwimmen weitermachen. Wenn möglich, sollen die Jugendlichen möglichst schnell in bestehende, ihrem Leistungsstand entsprechende Gruppen wechseln. Bleibt zu hoffen, dass für die Jugendlichen und ihre Eltern, die zurzeit in verschiedenen Notunterkünften untergebracht sind, auch eine menschenwürdige Bleibe gefunden wird.

Inzwischen nimmt auch eine Schülerin der Integrationsklasse der Johann-Bendel-Realschule an einem unserer Mädchensportangebote in Mülheim teil. Das Interesse an Sportangeboten für geflüchtete Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist groß. Nahezu täglich erhält unsere Vereins-Geschäftsstelle Anfragen. Oft gelingt es auch, Interessenten in bestehende Angebote zu integrieren. Allerdings stellen der oft ungeklärte Aufenthalts-Status der Flüchtlinge und deren unsichere Unterbringungssituation erhebliche Hürden für eine nachhaltige Integration dar. Schwimmen Crashkurs Genovevabad 04.07.2016 3

Fehlende Sportstätten verhindern Integration durch "Willkommenssport"

Leider wird die Integration zudem weiterhin massiv durch die fehlenden Sport- und Turnhallen erschwert, die als Notunterkünfte herhalten müssen, anstatt als Stätten des sportlichen Miteinanders für ALLE zur Verfügung zu stehen. „Wir sind weiterhin motiviert und gerne bereit, uns in die Integration der Zuwanderer einzubringen. Das Fehlen von 7 Sport- und Turnhallen, die teilweise bereits seit einem Jahr als Notunterkünfte genutzt werden, raubt uns jedoch mehr und mehr die Substanz und die Kraft“, bedauert MTV-Geschäftsführer Holger Dahlke, „so wird Willkommenssport verhindert. Wir würden uns wirklich freuen, endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen!“

Unser Dank für diese gelungene Kooperation zum Wohl der jugendlichen Flüchtlinge gilt der WiKu Mülheim, Frau Katharina Heuser sowie unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen im Genovevabad, Trainerin Natascha Tchernova, Lizzy Nagel und Abteilungsleiterin Kerstin Riering!

 

Copyright © 2013-2016. MTV Köln 1850 - Impressum


Facebook